Dienstag, 29. Dezember 2015

Knaller, Böller, Stressalarm: Den Jahreswechsel haustiergerecht gestalten

Jedes Jahr aufs Neue gehen in unserer Notrufzentrale vermehrt Vermisstenmeldungen ein: Verzweifelt schildern uns Hunde- und Katzenhalter, wie ihre Lieblinge inmitten der lauten und bunten Feuerwerke, die den Jahreswechsel oft schon einige Tage vor Silvester ankündigen, plötzlich Reißaus genommen haben und nun unauffindbar sind.

Denn: Was für viele von uns ein aufregendes Erlebnis ist, ist für Haustiere der reinste Stress. Tiere haben ein weitaus besseres Gehör als wir Menschen und reagieren wesentlich empfindlicher auf Lautstärke: Schnell wird der für uns ganz normale Spaß zur reinsten Qual für sie. In ihrer Not versuchen sie, der scheinbaren Gefahr durch panische Flucht zu entgehen.

„Hundehalter sind gut beraten, ihre Lieblinge in der Zeit kurz vor dem Jahreswechsel, besonders gut im Auge zu behalten und nicht darauf vertrauen, dass sie abrufbar sind. Aber auch ein angeleinter Hund kann sich plötzlich losreißen und das Weite suchen. Es genügt nur ein einziger Knall“, gibt Philip McCreight, Leiter von TASSO, zu bedenken. „Katzenhalter sollten sich überlegen, ob sie ihre Freigängerkatzen in der Zeit um Neujahr herum nicht lieber in den heimischen, schützenden vier Wänden behalten wollen.“

Lärm, Menschenansammlungen oder andere unvorhersehbare Einflüsse begünstigen, dass Tiere aus der Not heraus das Weite suchen.  „Wer sein Tier schützen will, registriert es. Wenn es verschwindet, ist die Chance, es wieder zu bekommen, dadurch am größten“, erklärt Philip McCreight. „TASSO führt mit 7,7 Millionen registrierten Tieren das größte Heimtierzentralregister Europas. Die Mitarbeiter der Notrufzentrale von TASSO arbeiten rund um die Uhr an jedem Tag im Jahr – auch an Silvester und Neujahr.“
Die Registrierung ist kostenfrei und ganz unkompliziert auch online möglich: www.tasso.net/registrierung

Fünf Tipps für einen entspannten Jahreswechsel

Wer seinen Vierbeiner vor unnötigem Stress schützen möchte, hat mehrere Möglichkeiten:
  • Schließen Sie Fenster und Türen, und lassen Sie die Rollläden herunter. Je weniger Licht und Lärm nach innen dringen, umso besser.
  • Bleiben Sie bei Ihrem Tier, oder stellen Sie ihm eine andere – ihm vertraute – Person während des Jahreswechsels an seine Seite.
  • Nehmen Sie Ihrem Tier nicht die Möglichkeit des Hörens. Die Ohren zuhalten oder gar verstopfen führt dazu, dass es sich nur noch mehr aufregt.
  • Beginnen Sie bereits einige Tage vorher mit der Vorbereitung auf die Silvesternacht: Besonders Haltern ängstlicher Hunde raten wir, die Tiere rund um das Feuerwerk beim Gassigehen anzuleinen, da bereits vor und auch nach dem 31. Dezember Knaller gezündet werden könnten.
  • Registrieren Sie Ihr Tier bei TASSO. Wenn es Ihnen entwischt, ist die Chance so am größten, dass wir es Ihnen zurückbringen können.
Wir wünschen Ihnen und ihren tierischen Lieblingen einen schönen und vor allem sicheren Silvesterabend und einen guten Rutsch ins Jahr 2016. 
 
© Copyright TASSO e.V.



Quelle:  TASSO Newsletter vom 28.12.15

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Zitat des Tages vom 17.12.15

Wenn Hass und Liebe derart nah beieinander liegen, dann hoffe ich, dass der Hass klüger ist - und nachgibt
 
Stephan Sarek (*1957), dt. Schriftsteller

Sonntag, 13. Dezember 2015

Zitat des Tages vom 13.12.15

Wir müssen die Natur nicht als unseren Feind betrachten, den es zu beherrschen und überwinden gilt, sondern wieder lernen, mit der Natur zu kooperieren. Sie hat eine viereinhalb Milliarden lange Erfahrung. Unsere ist wesentlich kürzer
 
Hans-Peter Dürr (*1929), dt. Physiker

VK für die 2 alten Persermädchen Daisy und Dolly in 49565 Bramsche gesucht

Hallo,

ich habe für meine 2 alten Perserdamen eine Anfrage aus 49565 Bramsche und suche dort eine VK - wer könnte mir da helfen? Leider muss ich spätestens Dienstag ins Krankenhaus, darum bitte schnellstmöglich melden, wenn wer helfen kann.
Kontakt bis einschl. Sonntagabend: Kerstin, kerstin@anaa-katzen.de, 05751/982797
ab Montag: Jana, jana@anaa-katzen.de
 
Ich würde mich sehr freuen, wenn sich jemand findet, da die Adoptantin ab dem 21.12. 
14 Tage Urlaub hat und die beiden alten Mädels evtl. Weihnachten dann schon im eigenen Zuhause verbringen könnten.

Freitag, 11. Dezember 2015

Aaron, *09/2014, FeLV-pos., blind, chronischer Schnupfen

Aaron ist ein bildhübscher Siam(Mix)kater, der im Januar 2015 in Madrid auf der Straße aufgegriffen wurde mit einem furchtbaren Katzenschnupfen. Besonders seine Augen waren in erbärmlichen Zustand, so dass er notfallmäßig sofort im Tierheim aufgenommen wurde.

Er wurde in der Quarantänestation behandelt und zuerst sah alles auch sehr gut aus, seine Augen besserten sich etwas, jedoch war sein Sehvermögen hochgradig geschädigt. Auch der Schnupfen wurde besser und die obligatorischen Bluttests fielen negativ aus.
So konnte Aaron dann auch komplett durchgeimpft werden, leider gab es dann jedoch Komplikationen:

Zuerst sah es so aus, als wenn eines seiner Augen sich in den Kopf zurück gezogen hätte und Aaron litt unter Appetitlosigkeit. Er schien große Schmerzen zu haben und somit wurde entschieden, dass Auge zu entfernen, was dann auch erfolgte. Anschließend besserte sich sein Allgemeinbefinden, aber da es keine freie Pflegestelle für ihn gab, war es sehr gut möglich, ihn in der Quarantäne zu beobachten. So wurde auch relativ schnell bemerkt, dass sein Schnupfen zurück kehrte und auch das zweite Auge nicht gut aussah. Nachdem einige Antibiotika nicht griffen, wurde der Bluttest wiederholt – diesmal leider mit dem Ergebnis, dass FeLV positiv ausfiel. Normalerweise ist es kaum möglich, so eine Katze in Spanien zu „verwahren“, aber es fand sich eine neue Pflegestelle, die selbst keine weiteren Tiere hatte bis auf einen ebenfalls positiven Kater. Nach weiteren 6 Wochen in der Quarantäne, diversen weiteren Behandlungsversuchen und einem 2. ebenfalls positiven Test durfte Aaron dann auf die Pflegestelle umziehen. Trotz der guten Pflege und Unterbringung war der Schnupfen nicht weg zu bekommen und nach einigen Wochen musste auch das 2. Auge entfernt werden, womit Aaron seinerseits recht gut zurecht kommt. Er ist verschmust, lieb, verspielt und war auch mit der 2. Katze sehr verträglich.

Leider fehlt in Spanien jedoch manchmal das Durchhaltevermögen, welche für die Vermittlung einer solchen Katze notwendig ist – zusätzlich ist versäumt worden, uns über Aaron zu informieren, da man sich keine Vermittlungschancen für ihn erhoffte. Im November war es dann soweit, dass die Pflegestelle Aaron nicht behalten wollte und somit ist er dann ganz kurzfristig Mitte November nach Deutschland gereist. Er hat nun eine Pflegestelle im PLZ-Bereich 8**** bekommen, quasi als Dankeschön für die Aufnahme zweier Notfallkatzen. Es ist angedacht, nach einem Kumpel für ihn Ausschau zu halten, aber natürlich würden wir vorrangig Aaron gern in ein eigenes Zuhause vermitteln.

Aaron ist gechipt, kastriert, geimpft – was auf Grund seiner Erkrankung allerdings nur nach tierärztlicher Beratung und Abwegung teils aufgefrischt werden sollte, da eine Impfung selbstverständlich jedes Mal einen Eingriff in das Immunsystem bedeutet. In diesem Zusammenhang wird auch noch mal darauf hingewiesen, dass der Schnupfen chronisch geblieben ist und sich nicht weg behandeln lässt, jedoch haben wir in anderen Fällen schon  mit Dampfbädern gute Erfahrung gemacht und es wird bereits auch versucht, dass in der Pflegestelle umzusetzen.

Aaron ist verspielt und freundlich mit Menschen – und zumindest in Spanien hat er sich gut mit dem Katzenkumpel verstanden. Leider liegen uns aktuell nur Fotos im Tierheim vor, die allerdings so bald als möglich ergänzt werden sollen. Übergangsweise haben wir Bilder einer weiteren blinden Siamkatze eingestellt, so ungefähr sieht Aaron auch aus, diese Katze steht jedoch NICHT zur Vermittlung.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Aaron auch die Chance auf ein tolles Katzenleben bekäme. Auch könnten wir uns vorstellen, dass er bei entsprechend ausreichend Zeit seiner neuen Menschen auch als Einzelkatze vermittelt werden könnte, aber für ihn wäre es sehr viel schöner mit Katzengesellschaft.

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass nicht alle Menschen Verständnis dafür haben, wieso einem Tier Augen amputiert werden. Menschen tragen dann einfach dunkle Brillen oder künstliche Augen – diese Varianten gibt es für Tiere nicht. Aaron hatte Schmerzen, die Augen waren bereits stark geschädigt, darum wurde die Quelle der Schmerzen entfernt. Bitte stellen Sie sich bei Interesse darauf ein, dass es durchaus Unverständnis und Schlimmeres in Ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis geben kann und dass es eben auch Tierärzte gibt, die die Meinung vertreten, eine blinde Katze habe keine Lebensqualität. Sie sollten dahingehend dann schon sehr selbstsicher sein, zumal Aaron eben 2 Handicaps hat. Wir dürfen Ihnen jedoch versichern, dass Aaron keinesfalls einen deprimierten oder gequälten Eindruck macht.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren "Vermittlungsablauf" auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch, einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir können unsere Tiere nicht bis an die Haustüre liefern und gehen davon aus, dass Interessenten bereit sind, auch einmalig einen weiteren Weg auf sich zu nehmen. Aaron sollte allerdings nicht mit der Bahn fahren müssen, da auch gesunde Katzen schon sehr ängstlich an Bahnhöfen reagieren.

Kontakt:
K. Ridder
05751/4099461


Tiersitter von der Steuer absetzen

Nun ist es also amtlich: Die Kosten für einen Tiersitter, der das Haustier im Haushalt des Tierhalters betreut, können unter bestimmten Voraussetzungen steuermindernd wirken. Laut Urteil des Bundesfinanzhofes vom 03.09.2015 (Az. VI R 13/15) können sie gemäß § 35a Absatz 2 Satz 1 Einkommensteuergesetz (EStG) als haushaltsnahe Dienstleistungen geltend gemacht werden.

Zur Vorgeschichte:
Ein Ehepaar hatte seine Katze während des Urlaubs in der eigenen Wohnung durch eine „Tier- und Wohnungsbetreuungsfirma“ betreuen und versorgen lassen und die dafür entstandenen Kosten im Rahmen der Steuererklärung angegeben. Da das zuständige Finanzamt dies ablehnte und der Einspruch der Tierhalter erfolglos geblieben war, wurde das Finanzgericht Düsseldorf eingeschaltet. Das Finanzamt berief sich zwar auf das Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 10.01.2014, wonach Tierbetreuungs-, pflege- oder -arztkosten ausdrücklich nicht unter § 35a EStG fallen. Da das Finanzgericht Düsseldorf jedoch anderer Meinung war, hat es der Klage der Tierhalter stattgegeben (Urteil vom 04.02.2015, Az. 15 K 1779/14 E).

Gegen dieses Urteil hatte das Finanzamt Revision beim Bundesfinanzhof (BFH) in München eingelegt und verloren. Der Bundesfinanzhof erklärt damit dem Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 10.01.2014 eine Absage.

Um Tierbetreuungskosten steuermindernd ansetzen zu können, müssen allerdings die weiteren Voraussetzungen des § 35a Absatz 4 EStG erfüllt sein:

• Es liegt eine Betreuung eines Haustieres „im Haushalt“ des Steuerpflichtigen vor.
• Es wurde eine ordnungsgemäße Rechnung durch den Tiersitter erstellt,
• und der Betrag wurde auf das Konto des Tiersitters überwiesen.

Gemäß § 35a Absatz 1 Satz 2 EStG können dann 20 Prozent dieses Betrages (maximal jedoch 4.000,- EUR) bei der Steuer berücksichtigt werden.
 
© Copyright TASSO e.V.


Quelle: TASSO Newsletter vom 10.12.15

Sonntag, 6. Dezember 2015

Zitat des Tages vom 06.12.15

Humor ist die Fähigkeit, im Leben mit Gegenwind zu segeln

Günter Pfitzmann (1924-2003), dt. Schauspieler, Synchronsprecher und Kabarettist

Freitag, 4. Dezember 2015

Zitat des Tages vom 04.12.15

Manche Menschen benützen Ihre Intelligenz zum Vereinfachen, manche zum Komplizieren

Erich Kästner (1899-1974), dt. Schriftsteller



Donnerstag, 19. November 2015

Zitat des Tages vom 19.11.15

 Wenn ein Freund weggeht, muss man die Türe schließen, sonst wird es kalt   
 Bertolt Brecht (1898-1956), dt. Dramatiker und Dichter

Mittwoch, 18. November 2015

Schächten – zwei Gesichtspunkte

geben wir uns keiner Illusion hin und schauen dem Kommenden ins grausame Gesicht. Die massive Zuwanderung aus überwiegend islamischen Ländern wird das Tierelend in Europa in eine neue Dimension heben, denn es ist nun einmal Fakt, dass der Islam die Schächtung von Tieren als Schlachtmethode seinen Glaubensanhängern vorschreibt. Und es wird weiter Fakt sein, dass die europäische Politkaste diese Schlachtmethode aus Gründen der "Religionsfreiheit" zunehmend tolerieren und flächendeckend akzeptieren wird - willkommen in der frühmittelalterlichen Geisteswelt des siebten Jahrhunderts!
Wir haben zu diesem Thema deshalb zwei Gesichtspunkte zusammengestellt, die in der bisherigen Sichtweise noch nicht gebührend hervorgehoben wurden. Beginnen wir mit einer Ausarbeitung von Dr. Karim Akerma und runden das Bild der Grausamkeiten mit Bemerkungen zu diversen Bibelstellen aus dem AT als wesentlichen Baustein der drei monotheistischen Religionen ab.
 
 
 
  • Warum Juden und Moslems kein Fleisch essen dürfen und das Schächten überflüssig ist
Beim Schächten wird der Blutkreislauf eines Tieres durch einen Kehlenschnitt so unterbrochen, dass das schlagende Herz das Blut nach draußen pumpt. Juden und Moslems schächten Tiere deswegen, weil ihre Religion es ihnen gebietet, kein Blut zu verzehren. "Allein esset das Fleisch nicht mit seinem Blut, in dem sein Leben ist", heißt es im ersten Buch Mose (9,4). Im Koran ist es die fünfte Sure (Vers 3), die allen Moslems den Verzehr von Blut verbietet.
 
......
 
 
Quelle: pro iure animalis - Newsletter vom 18.11.15

Montag, 16. November 2015

Mitfahrgelegenheit WE Raum Hannover nach Freiburg

Hallo,

da ich unerwartet nächste Woche ins Krankenhaus muss und aktuell 10 Katzen verteilt im ganzen Haus habe, versuche ich diejenigen, die Schon Anfragen haben :-) und deren VK bis dahin gelaufen ist, noch am nächsten Wochenende in ihre neuen Zuhause umziehen zu lassen.

Ich habe eine Anfrage mit geplanter VK am Mittwoch für unsere ältere Einzelkatze Pyn aus Freiburg. Leider ist die junge Frau nicht motorisiert, gibt es irgendwen, der Pyn freitag, Samstag, Sonntag oder Montag nach Freiburg mitnehmen könnte aus dem Raum Hannover?

Ich würde mich sehr freuen, Kontakt: Kerstin@anaa-katzen.de, 05751/982797.

Liebe Grüße

Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org

Dienstag, 20. Oktober 2015

VK für 2 Katzen-Nottfellchen in Wuppertal gesucht

Hallo,

ich suche für 2 Katzen, die noch nie eine Anfrage hatten und chronisch krank sind eine VK in Wuppertal. Die 2 könnten zusammen aus der spanischen Pflegestelle auf eine End-Pflegestelle in Deutschland umziehen.

Wer könnte mir dort helfen?

Kontakt: Kerstin@anaa-katzen.de, 05751/982797

vielen Dank und liebe Grüße

Kerstin

--
Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org

Montag, 19. Oktober 2015

Pyn, *2003, vermutlich eingeschränktes Gehör

Pyn kam 2007 zu ANAA Madrid ins Tierheim gemeinsam mit Pon, die beiden waren einfach in einer Transportbox in einem Hauseingang abgestellt worden. Sie sollten beide gemeinsam vermittelt werden, da sie sehr aneinander hingen, was auch nach kurzer Zeit glückte.

Aber wie das so ist.. Pon wurde dann krank und da man sich nicht um ihn kümmern wollte, wurde er in das Tierheim zurück gegeben und erneut vermittelt, seitdem lebte Pyn allein in der Familie. Nun hat sich bei der Tochter eine Allergie gezeigt und so wurde auch Pyn, die ja nun schon eine Seniorin ist, einfach wieder abgeschoben. Sie hat sehr gelitten im Tierheim und da es keine freie Pflegestelle für sie gab, ist sie notfallmäßig nach Deutschland gereist und in 32457 Porta Westfalica unter gekommen. Hier hat sie nur ein Bad zur Verfügung, welches allerdings hell und groß ist, natürlich ist das kein Ersatz für ein Zuhause, aber es gewährt ihr „Privatsphäre“.

Pyn hatte in Spanien nur leicht erhöhte Nierenwerte, nach Ankunft in Deutschland zeigte sie jedoch Appetitlosigkeit, einmaliges Erbrechen, sie hat viel getrunken und viel Urin abgesetzt, dass wir schon befürchtet haben, die Nierenproblematik könne sich verschlechtert haben. Vermutlich ist das auch geschehen, aber stressbedingt. Nach einer Woche scheint Pyn sich arrangiert zu haben, sie frisst gut, trinkt viel weniger und der Urinabsatz ist normal. Auch ihr Verhalten wird von Tag zu Tag menschenbezogener, sie schmust, schnurrt und sucht Zuwendung, zu Anfang hatte sie sich nur versteckt und gefaucht.

Andere Katzen machen sie nicht glücklich, sie brummt und faucht, der Schwanz peitscht hin und her. Selbst wenn man sie auf dem Arm trägt und sie sieht eine andere Katze, grummelt und schimpft sie. Vermutlich gab es für Pyn nur den einen Freund und dieser ist ihr genommen worden – jetzt nach den Jahren hat sie sich mit Menschen arrangiert und möchte anscheinend keine Katzengesellschaft mehr. So etwas ist immer schwer zu beurteilen, aber mit fast 13 Jahren und langer Zeit ohne kätzische Gesellschaft kann vermutet werden, dass sie auch allein glücklich ist.

Pyn ist aktuell nicht geimpft, lediglich die Tollwutimpfung hat sie erhalten, mehr wurde auf Grund der erhöhten Nierenwerte und ihres Stresses nicht gemacht. Sie ist kastriert und in 2007 auf FeLV/FIV negativ getestet worden, außer mit Pon hat sie mit keiner weiteren Katze Kontakt gehabt.

Wir suchen für Pyn nun ein freundliches Zuhause, gern mit gesichertem Balkon, in dem sie noch mal und nun endgültig glücklich sein und ankommen darf. Pyn ist wirklich sehr verschmust. Leider scheint sie nicht alle Geräusche gleich gut hören zu können, auch ist ihr Fell, obwohl Kurzhaarkatze, unter dem Bauch etwas verfilzt und allgemein etwas struppig. Sie sollte unbedingt gutes hochwertiges Nassfutter, dem beginnenden Nierenproblem angepasst, bekommen, gern geben wir hierzu Informationen. Vom Charakter ist sie eine nette, ruhige Katze, der man ihr Alter schon anmerkt. Da Pyn ein rundes plüschiges Gesicht hat, könnte sie vielleicht auch BKH-Ahnen haben.

Wer unserer weißen, blauäugigen Schönheit ein geeignetes Zuhause bieten kann, meldet sich bitte.

Bitte informieren Sie sich vor Anfrage über unseren Vermittlungsablauf auf
www.anaa-katzen.de. Ein Vorbesuch sowie Schutzvertrag und –pauschale sind obligatorisch.

Kontakt:
K. Ridder
05751/4099461


Sonntag, 27. September 2015

Zitat des Tages vom 26.09.15

Beim Duett sind stets zu sehn   

zwei Mäuler, welche offen stehen

 Wilhelm Busch (1832-1908), dt. Schriftsteller, Maler u. Zeichner

Donnerstag, 17. September 2015

VK für ANAA-Handicaäpchen in VK in 86707 Kühlenthal gesucht

Hallo,

für unseren "Prinz Wackelig" - Enchufati, suche ich jemanden, der eine VK für Wohnungshaltung für diesen schwarzen Traumkater mit kleinen Handicaps machen könnte in 86707 Kühlenthal.

Ich würde mich freuen, wenn sich jemand findet :-).


Liebe Grüße

--
Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org

Samstag, 4. Juli 2015

Rica, *2013; Notfall, einäugig

Rica (geb. 2013) ist eine bildhübsche Langhaar-Mix-Dame, die in einer Gruppe von wilden Katzen an einem betreuten Futterplatz in Madrid auftauchte. Sie fiel unserer Kollegin Irene auf, die dort Kundin in einer Autowerkstatt ist, und weil sie so gar nicht verwildert war und das Auge der rechten Seite fehlte, bemühte sie sich, Rica bei ANAA unter zu bringen.

Nun ist Rica aber eine schlaue Katze und es dauerte fast einen Monat, sie einzufangen, dann war das aber geschafft und Rica konnte aufgenommen werden. Die rechte Augenhöhle wurde gereinigt und verschlossen und Rica durfte anschließend in ein Katzenzimmer umziehen.

Sie ist sowohl mit Menschen als auch mit anderen Katzen verschmust und lieb; ihr besonderer Kumpel ist der gehbehinderte Bertto; auf den Fotos kann man sehen, dass er ihr immer was ins Ohr flüstert ;-). Sehr schön wäre es, wenn die Zwei zusammen ein neues Zuhause bekommen könnten.

Rica ist FeLV/FIV negativ getestet, sie ist gechipt, geimpft und kastriert. Rica wird in Wohnungshaltung vermittelt, ein gesicherter Balkon wäre sehr schön. Sollte sie ihren Freund Bertto mitbringen dürfen, so muss die Wohnung ebenerdig sein, da Bertto mit Treppen nicht zurecht kommt (aktueller Stand). Ansonsten muss auf jeden Fall altersgerechte freundliche Katzengesellschaft vorhanden sein.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren "Vermittlungsablauf" auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Wer der bezaubernden Fussel-Maus ein Zuhause geben möchte, meldet sich bitte!

Kontakt:
K. Ridder
05751 - 40 99 461

-- 
Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org










Rintintin, *01/2014; Notfall, rechtes Vorderbein amputiert

Im März 2015 ging bei ANAA in Madrid ein Anruf ein, dass eine Frau in einem Industriegebiet eine Katze gefunden habe, die zu sterben schien. Man bat sie, die Katze zu ANAA zu bringen, und so fand Rintintin (geb. 01/2014) Aufnahme. Er war total dehydriert, ganz abgemagert und anstelle seines rechten Vorderbeines schaute nur noch ein Stück Knochen hervor.

Rintintin wurde sofort notfallmäßig versorgt und dann in eine Klinik gebracht, um das Bein nachzuamputieren. Wie muss er gelitten haben, unvorstellbar, wie lange Zeit er grausame Schmerzen ertragen hat.

Nach 2 Tagen Klinikaufenthalt durfte Rintintin zurück in das Tierheim, wo er dann eine Quarantänebox bezog. Rintintin ist Menschen gegenüber absolut zurückhaltend und ängstlich, trotzdem ließ er sich alle Behandlungen problemlos gefallen. Anfang April war Rintintin dann jedoch schon fast depressiv, die täglich Wundreinigung und Kontrolle, die er immer still über sich ergehen ließ, nagten an seiner Seele, zusätzlich hatte er nun auch noch eine Pilzinfektion.

Im Mai war es dann endlich soweit, die Pilzerkrankung war auskuriert und er durfte endlich in ein Katzenzimmer umziehen. Dort zeigt er sich als sozial und freundlich mit anderen Katzen.

Rintintin benötigt lange Zeit um Vertrauen zu fassen, aber es ist möglich:

Wir würden uns sehr freuen, für Rintintin bald ein sicheres und liebevolles Zuhause ohne große Erwartungen an ihn, in reiner Wohnungshaltung und gern mit gesichertem Balkon, zu finden. Er ist FeLV/FIV neg. getestet, kastriert und geimpft sowie gechipt. Da Rintintin mit anderen Katzen sozial ist, sollten sich im neuen Zuhause möglichst zutrauliche, freundliche Katzen befinden, bei denen er sich auch noch einiges abgucken kann in Bezug auf Menschen.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren "Vermittlungsablauf" auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Wer sich auf Rintintin einlassen möchte (und das wird sicherlich auch belohnt!), nimmt bitte Kontakt auf:

K. Ridder
05751 - 40 99 461

--
Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org
















Dienstag, 16. Juni 2015

Mitfahrgelegenheiten gesucht für Katzen

Hallo,

wir suchen folgende Mitfahrgelegenheiten für Katzen:

von 32457 Porta Westfalica nach 52249 Eschweiler
und von 32457 Porta Westfalica nach 72762 Reutlingen, nicht vor dem 23.06.2015

Wer helfen kann, bitte alles anbieten, auch gerne Teilstrecken, danke.

Kontakt: Kerstin 05751/982797, kerstin@anaa-katzen.de
liebe Grüße

--
Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org

Montag, 1. Juni 2015

Gilda, *2010, Notfall wegen Ohramputation

Gilda (geb. 2010) wurde in bedauernswertem Zustand, dehydriert, abgemagert und total verfilzt von den spanischen Kollegen in Madrid von der Straße aufgesammelt. Sie wurde umgehend gründlich untersucht; ihre Leber war stark vergrößert und die Blutwerte schlecht, das Fell musste großflächig abgeschoren werden.
Zudem hatte Gilda sogenannte „Blutohren“, die so stark verkrüppelt waren, dass sie die Gehörgänge verschlossen hatten. Dadurch bedingt hatte sie ständige Ohrenentzündungen.

Gilda kam dann im Februar 2015 als Notfalltier nach Deutschland auf eine Pflegestelle, da sie im Tierheim extrem litt und sich immer weiter zurückzog. Erfreulicherweise wog sie da bereits wieder 2 kg, die sie bei Auffinden nicht mehr hatte. In der Pflegestelle war Gilda zuerst separiert, aber schnell stellte sich heraus, dass die Plüschmaus andere Katzen braucht und liebt. Gilda schmeißt sich an alle heran, sie schmust sie an und macht auch vor den größten Muffeln keinen Halt. Sie ist einfach nur bezaubernd, sozial, verspielt und kontaktfreudig. Mit Menschen allerdings ist Gilda sehr vorsichtig, man muss sie schon sehr einlullen ;-), bis sie sich streicheln lässt, dann kann man sie aber auch vorsichtig auf den Arm nehmen, sie bürsten – ja, eine Perserkatze, die sich ohne Theater bürsten lässt! – und ihr auch die Ohren putzen. Ein schönes Beispiel für Gilda ist dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=muUXepLqIHY

Leider schlug die Behandlung in Deutschland auch nicht an, die Entzündungen in den Ohren waren nicht in den Griff zu bekommen. Somit sind Gilda Ende April beide Ohrreste amputiert worden. Drei Wochen lief sie tapfer mit Kragen umher, jetzt ist sie davon wieder befreit. Die Leber hat sich auf Normalgröße zurückgebildet und die Blutwerte sind wieder in Ordnung. Zur Zeit sind die Gehörgänge frei von Infektionen, jedoch hat uns die behandelnde Ärztin darauf hingewiesen, dass vermutlich zuerst die Infektion der Gehörgänge und bedingt durch das Kratzen anschließend die Ohrhämatome entstanden sind. Wir hoffen jedoch einfach, dass durch die gute Belüftung die Ohren jetzt beschwerdefrei bleiben.

Ohne Kragen kann Gilda auch wieder schön mittoben und rennen. Was sie hier überhaupt nicht nutzt, ist das Freigehege. Vermutlich ist sie froh, dass sie endlich wieder drinnen sein darf.
Wir vermuten, dass Gilda in Spanien eine reine Wohnungskatze war, die vielleicht aufgrund der Ohrengeschichte dann einfach ausgesetzt wurde. Damit ist sie definitiv nicht zurechtgekommen, sie war nicht in der Lage, sich selbst mit Futter zu versorgen.

Gilda lebt, da sie in ihrem Einzelzimmer (nachts) immer rumjammerte, mittlerweile problemlos mit den 6 anderen Katzen zusammen, auch die Hunde sind, sofern sie sie in Ruhe lassen, überhaupt kein Problem. Fressen möchte Gilda allerdings für sich alleine, vielleicht macht sie das aber auch nur, weil sie es zuerst musste (Leber-Spezialfutter) und sich dran gewöhnt hat. Morgens zur Fütterungszeit läuft Gilda aus dem Zimmer raus und frisst dann für sich im Flur, während die anderen im Pflegezimmer ihre Mahlzeiten einnehmen. Anschließend laufen dann alle zusammen im ganzen Haus, abends zur Fütterung laufen bis auf Gilda alle in das Pflegezimmer, Gilda wartet auf dem Flur – sehr unproblematisch. Eine große Esserin ist sie allerdings nicht und sie bevorzugt auch eher Trockenfutter, frisst aber auch ein paar Brocken Nassfutter mit. Obwohl sie wirklich mehr fressen könnte, war ihr letztes festgestelltes Gewicht bereits fast 3 kg.

Für diese tolle unproblematische Katze, die zwischenzeitlich auch die erste Impfung erhalten hat und natürlich gechipt, kastriert und FeLV/FIV negativ getestet wurde, suchen wir ein Zuhause mit ebensolchen freundlichen, netten Katzen. Ein Balkon wäre vielleicht ganz schön, ist aber kein Muss – wichtig ist, dass die anderen Katzen sozial sind. Als Mensch muss man Geduld haben. Gilda kommt ab und an gerne zum Schmusen, wenn sie dann mag.

Zur Zeit lebt Gilda auf einer Pflegestelle in 32457 Porta Westfalica, dort könnte sie auch besucht werden.

Kontakt zu der Plüschnase:
K. Ridder
05751 - 40 99 461

Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org













Montag, 18. Mai 2015

VK für Wohnungskatze gesucht in 88423 Weimar

Hallo,

für unsere Elektra haben wir eine nette Anfrage aus Weimar.

ich habe bereits 4 Leute aus ZERG angeschrieben, eine ist leider verzogen, die andere nur für Hunde verfügbar und 2 haben sich überhaupt nicht zurück gemeldet.

Ist irgendwer mit Katzenerfahrung da (die vorhandene Katze war bisher Einzeltier, hat aber problemlos in einer Tierpension mit anderen Katzen Kontakt gehabt), der eine VK machen könnte?

Kontakt: Kerstin, 05751/982797, kerstin@anaa-katzen.de

Vielen Dank und liebe Grüße

--
Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org

Dienstag, 5. Mai 2015

Die Freundschaft und die Liebe sind zwei Pflanzen aus einer Wurzel. Die letztere hat nur einige Blumen mehr
Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803), dt. Schriftsteller

Samstag, 2. Mai 2015

Orlando sucht ein Zuhause

Orlando ist ein Herdenschutzhund (Akbash-Mix?) und auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Er wurde ca. 2013 geboren und ist kastriert, gechipt und geimpft. Zurzeit lebt er in Kalletal im  Franziskushof. Dort wurde er in ein bereits bestehendes Rudel integriert, aber er sorgt als „Stänkerfritze“ für ständige  Unruhe. Er sucht sich gezielt unterwürfige Tiere und mobbt sie. Sanfte und nicht durchsetzungsfähige Menschen akzeptiert er nicht. Er knurrt sie an und bedroht sie auch. Er war bereits einmal vermittelt, kam jedoch zurück, da er den Mann als Rudelchef akzeptierte, jedoch nicht die anderen Familienmitglieder. Bei ihm zeigt sich deutlich ein Beschützerverhalten. Er müsste in absolut hundeerfahrene Hände mit konsequenter Führung und eignet sich nicht für Anfänger. Er geht sehr gerne spazieren und freut sich sehr, wenn er „sein“ Geschirr sieht.

Unsere Kontaktdaten:
Tierschutzverein Franziskushof e.V.
Echternhagen 13
32689 Kalletal
Tel.: 05264/5374
Handy: 0151/75085123












Ginger, *08/2014, FIV positiv

Ginger ist eine bildhübsche schwarze Langhaarmaus, die von einer Pflegestelle von ANAA in Madrid gemeinsam mit ihrem Bruder auf der Straße gefunden wurde.

Da die Zwei zutraulich waren, brachte die Pflegestelle die zwei Mäuse zwecks Kastration zu ANAA ins Tierheim. Dort stellte sich dann leider bei einem Schnelltest heraus, dass die beiden FIV-positiv sind.

Glücklicherweise hat eine der Tierärztinnen, die bei ANAA angestellt sind, zuhause selber eine FIV positive Katze und erklärte sich bereit, die 2 bei sich aufzunehmen, der Bruder hat dort ein festes Zuhause gefunden, Ginger sucht jetzt ein Plätzchen. Auf unseren Wunsch wurde noch ein PCR-Test gemacht, um bezüglich FIV ganz sicher sein zu können, dieser fiel dann auch wieder positiv aus.

Ginger ist eine soziale, liebe und total nette Schönheit, die sich prima mit den 2 anderen Katzen und auch den Hunden versteht. Sie ist verschmust und freundlich und hätte so gern ein eigenes Zuhause, natürlich nur zu ebenfalls positiven Katzen und selbstverständlich ohne Freigang, aber bestimmt gern mit einem gesicherten Balkon. Mit Menschen ist Ginger ein wenig vorsichtig, sie mag es, gestreichelt und gebürstet zu werden, wenn sie auf dem Sofa oder Bett sitzt, aber sie muss zum Menschen kommen. Nachts allerdings schläft sie sehr gern mit im Bett. Wenn man versucht, sie zu packen, flüchtet sie und versteckt sich, da ist also etwas Geduld gefragt.

Da wir vor über einem Jahr unseren positiven Nikolaus ebenfalls gut vermitteln konnten, sind wir hoffnungsfroh, dass auch Ginger bald ihre Menschen finden wird. Sie ist ja noch eine junge Katze, die durchaus noch ein langes Leben vor sich haben kann.

Ginger ist kastriert, jedoch außer gg. Tollwut nicht geimpft, da eine Imfpung lt. Aussage der Tierärzte nicht vorgenommen werden sollte, um das Immunsystem nicht zu belasten.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren "Vermittlungsablauf" sowie unseren Schutzvertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Kontakt für unsere hübsche Maus:

K. Ridder
05751/4099461










Montag, 6. April 2015

DRINGEND UND EILIG - VK für Oldiekater in 26180 Rastede gesucht

Hallo,

leider haben die angeschriebenen Kontakte sich nicht zurück gemeldet, sind vielleicht verreist...

Am Freitag bzw. bereits am Donnerstag könnte unser behinderter Siam-Opi Gaes in sein neues Zuhause reisen - positive VK voraus gesetzt.

Ich suche dringend jemanden, der in 26180 Rastede ganz kurzfristig eine VK für ihn machen könnte, es handelt sich um reine Wohnungshaltung.

Kontakt: Kerstin, 05751/982797, Kerstin@anaa-katzen.de

Vielen Dank.

Liebe Grüße

--
Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org

Montag, 23. März 2015

VK für ein Wohnungskaninchen in Berlin gesucht und MFG Kassel-Berlin im pos. Fall

Hallo,

wir suchen wieder jemanden, der für unsere Kaninchendame Canela eine VK in Berlin machen könnte.

Sollte die VK dann positiv sein, würden wir uns freuen, wenn jemand die Hopplermaus von Raum Kassel bis Berlin mitnehmen könnte.

Kontakt: Kerstin: 05751/98279, Kerstin@anaa-katzen.de

Vielen Dank und liebe Grüße

--
Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
http://www.anaa-katzen.de/

Zitate des Tages vom 23.03.15

Es gibt Dinge, die nicht bestraft werden und einem doch das Kostbarste stehlen: die Zeit

Napoleon I (Bonaparte, 1769-1821), Kaiser d. Franzosen


Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man gezwubngen ist, ununterbrochen dazuzulernen

George Bernhard Shaw (1856-1950), ir. Schriftsteller






Freitag, 20. März 2015

Zitat des Tages vom 20.03.15

Lieber ein Tag als Löwe als hundert Tage als Schaf

Bruno Bruni (*1935), ital. Künstler (zeitgenöss. Realist)

Donnerstag, 19. März 2015

Nenn' mir einen Grund ....

"Nenn mir einen Grund, warum ich nur einen Tag bei Mutter bleiben darf!
Nenn mir einen Grund, warum ich allein in einer engen Box stehen muss,
in der ich nicht einmal umdrehen kann!
Nenn mir einen Grund, warum es hier 23 Stunden am Tqg dunkel ist!
Nenn mir einen Grund, warum ich tagelang mit zu wenig Wasser in einem
LKW eingepfercht bin!
Nenn mir einen Grund, warum ich ansehen muss, wie die anderen Kälber
aus dem LKW getötet werden!
Nenn mir einen Grund, warum ich schon mit 5 Monaten sterben muss!
Nenn mir einen Grund, warum du Fleisch ißt!"

Quelle: Animal Spirit Newsletter vom 18.03.15

Donnerstag, 19. Februar 2015

Alan *01/2012: Notfall, Einzelhaltung, sehr anhänglich, für Katzenanfänger und Kinder geeignet

Katerchen Alan (*01/2012) wurde auf der Straße von einem Helfer von ANAA Madrid gefunden. Er war dort ganz alleine und muss wohl schon eine Weile draußen gelebt haben, denn er war stark abgemagert und wer weiß, wie lange er das harte Leben auf der Straße noch durchgehalten hätte.

Im Tierheim von ANAA Madrid hat er sich nun gut von diesen Strapazen erholt und kann auf die Suche nach einem wundervollen Zuhause gehen. Das möchte der kleine Panther mit den süßen weißen Fleckchen an Brust und Pfötchen allerdings auf keinen Fall mit Artgenossen teilen. Leider hat Alan sich im Katzenzimmer des Heims gegenüber den anderen Katzen so aggressiv gezeigt, dass man ihn aus der gemeinsamen Haltung wieder herausnehmen musste. Doch eine Einzelhaltung in einem eigenen Raum ist aufgrund der Platzverhältnisse nicht möglich, sodass der arme kleine Kerl nun in einer Quarantänebox untergebrachtwurde, da es derzeit keine andere Möglichkeit gibt. Das ist natürlich kein Zustand für einen längeren Aufenthalt und deswegen suchen wir sehr dringend eine Familie für Alan.

Er wünscht sich ein Heim, in dem er verwöhnt wird und die volle Aufmerksamkeit seiner Menschen genießen darf. So ungern, wie Alan seine Artgenossen mag, so sehr liebt die kleine Fellnase das Zusammensein mit Menschen. Er ist ein absolutes Schmusekaterchen, das jedes Herz zum Schmelzen bringt, wenn er erst mal den Schoß erklommen, es sich kuschelig gemacht hat und ein kleines Schnurrkonzert zum Besten gibt. Er zeigt sich im Tierheim gegenüber den Mitarbeitern sehr anhänglich, liebt es gestreichelt zu werden und genießt die Nähe. Schön wäre es daher, wenn sich Menschen finden, die nicht den ganzen Tag außer Haus sind, oder im Schichtdienst arbeiten.

Da er sich im Umgang mit Menschen so unkompliziert zeigt, ist er in jedem Fall auch für Katzenanfänger geeignet. Und sein neugieriges und angenehmes Wesen machen ihn auch zu einem Spielkameraden für Kinder, die schon gelernt haben, wie man mit einem kleinen Stubentiger umgeht.

Alan wird in reine Wohnungshaltung vermittelt. Um aber auch an Wind und Wetter teilhaben zu können, muss für ihn ein gesicherter Balkon zur Verfügung stehen, wo er hin und wieder ein Sonnenbad genießen und die Fliegen jagen kann.

Alan wird momentan grundimmunisiert und ist bereits negativ auf FIV und FeLV getestet, gechipt sowie kastriert.
Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Möchten Sie dem kleinen Schmusekater eine Chance auf ein neues Zuhause geben, damit er die schlimme Zeit auf der Straße vergessen kann?

Kontaktdaten:
S. Nesselmann
susanne@anaa-katzen.de
06131 - 218 09 89
(Rückruf nur auf Festnetz)


Eye, *11/2013: Notfall, linkes Auge erblindet

Eye (geb. 11/2013) ist ein bildhübscher grau-weißer Kater, der den Helfern von ANAA Madrid an einem Platz auffiel, an dem wilde Katzen kastriert werden. Da er zutraulich war und Probleme mit seinem linken Auge hatte, wurde er bei ANAA aufgenommen.

Es stellte sich heraus, dass irgendetwas in das Auge eingedrungen war und das Sehvermögen zerstört hat, es war jedoch kein Fremdkörper mehr im Auge. Das Auge wurde behandelt, um weiteren Infektionen/Schädigungen vorzubeugen. Zusätzlich hatte Eye etliche Wunden und einen Schnupfen, das wurde natürlich umgehend behandelt. Zwischenzeitlich wurde damit begonnen, die Cortisontropfen für sein Auge langsam abzusetzen.

Die Kollegin in Madrid beschreibt ihn als eine ganz tollen Kerl, der sehr sozial mit anderen Katzen ist, gern mit ihnen spielt und mit ihnen aus einem Napf frisst, aber genauso gern rennend und hüpfend mit kleinen Spielsachen durch das Katzenzimmer tobt. Sobald man sich auf ihn konzentriert und sich um ihn kümmert, beginnt er zu schnurren, bis er dann auf den Schoß springt, sich einrollt und selig weiter schnurrt.
Ein kleines Video über den tollen Kerl können Sie hier anschauen: 


Eye ist komplett geimpft, kastriert und gechipt sowie FeLV und FIV negativ getestet und wünscht sich nun noch ein schönes Zuhause mit netten Artgenossen und in Wohnungshaltung; einen gesicherten Balkon fände er bestimmt ganz toll.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren "Vermittlungsablauf" sowie unseren Schutzvertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch, einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Wer diesem Sonnenschein ein Zuhause bieten möchte, meldet sich bitte bei:

Kontakt:
K. Ridder
05751/4099461






Gaes, *2002, Blutohr, gebrochene Zehe, Nierenprobleme

Gaes ist ein ganz armer Wichtel. Er wurde von einem Mädchen gefunden, das mit ihren Hunden in Madrid Gassi ging.

Sie sah Gaes, der sich kaum bewegte, und wenn nur humpelnd, sie sah sein Ohr und konnte ihn streicheln. Da ihre Eltern ihr nicht erlauben, Gaes nach Hause zu holen, informierte sie ANAA in Madrid und so wurde er abgeholt und aufgenommen.

Gaes hatte diverse Baustellen, als er aufgenommen wurde, und nicht alles lässt sich rückgängig machen, zudem ist er schon ein altes Tier.
Er hat rechtsseitig ein sogenannten Blutohr, es ist verkrüppelt und ganz an den Kopf gedrückt, was sein 2. Problem, akuten Befall mit Ohrmilben, nicht einfacher zu behandeln macht. Selbstverständlich wurde dieses Problem sofort in Angriff genommen und die Ohren sind gereinigt und gegen Milben wurde behandelt.
Gaes hat vorne rechts eine gebrochene Zehe. Daran ist nichts mehr zu operieren und auf Grund dessen humpelt er ein wenig. Er hat Schmerzmittel bekommen und lief damit dann besser, im Moment kommt er ohne zurecht.
Es wurde ein Ultraschall gemacht, was nichts Akutes zeigte, allerdings gab es in den Aufnahmen einige unklare Stellen, sodass der Tierarzt vermutet, er könne früher eine Pankreatitis gehabt haben oder es könnte sich sogar um Krebs der Gänge der Nebenniere handeln. Deshalb wurde Blut abgenommen, aber die getesteten 14 Werte (darunter auch Hormonwerte) waren alle o.k, sodass Krebs ausgeschlossen wird, natürlich ohne eine Garantie, denn manchmal zeigt sich nicht alles in Laborwerten.

Zu Beginn waren die Nierenwerte schlecht, aber Gaes ist bei Auffinden stark dehydriert und abgemagert gewesen. Da sie noch immer nicht optimal sind, bekommt Gaes von Hills das k/d, er frisst die Frischebeutel, die Dosen und auch das Trockenfutter, bevorzugt aber die Frischebeutel und nur wenig Trockenfutter.

Gaes hatte das große Glück, sich eine Pflegestelle sichern zu können. Dort lebt er allerdings allein, jedoch mit Hund, so dass zu seinem Sozialverhalten mit anderen Katzen leider nichts gesagt werden kann. Gaes ist ein sehr! ruhiger Kater, der sich nur wenig bewegt. Bei Ankunft in der Pflegestelle war er sehr schwach, er hat sich auf das Sofa hoch gehangelt und dann nur noch geschlafen, zwischenzeitlich schafft er es jedoch schon, locker drauf zu hüpfen. Trotzdem liebt er seine Ruhe. Wenn er nicht schläft, liegt er gerne auf dem Schoß und schmust mit seiner Pflegemama. Seine Pflegemama beschreibt ihn als sehr verschmust und anschmiegsam, er läuft ihr stets hinterher, wenn er nicht schläft, und man kann gar nicht anders, als ihn auf den Arm zu nehmen.

Wer möchte diesem alten Schnuffel noch ein schönes Leben ermöglichen?

Gaes ist FeLV und FIV negativ getestet, er ist geimpft, kastriert und gechipt.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren "Vermittlungsablauf" sowie unseren Schutzvertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Madrid aus angeflogen werden und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Kontakt:
K. Ridder
05751/4099461





Mittwoch, 21. Januar 2015

Sam und Dean (sehr scheu), beide *2010

Sam (das Tigerchen) und Dean (Norweger-Mix) sind zwei bildhübsche Kater, die leider die letzte Zeit vom Pech verfolgt sind. Sie lernten sich als kleine Katzen auf einer Pflegestelle kennen und wurden unzertrennlich. Sam war schon immer der Zutraulichere, Dean blieb leider weiter sehr scheu. Sie fanden trotzdem schon bald ein Zuhause, das sie leider jedoch nach 5 Jahren wegen Trennung ihrer Halter verloren. Sie wurden daher im Frühjahr 2014 in ein neues Zuhause vermittelt, wo man jedoch besonders mit dem scheuen Dean gar nicht zurecht kam. Noch nach einigen Monaten fand man kaum Zugang zu ihm. Als dann dort ein Umzug bevorstand, wurden die Katzen erneut zurückgegeben :-((( und fanden liebevolle Aufnahme auf unserer Pflegestelle im Bergischen Land.

Besonders für Dean war das ein harter Schlag. Er verlor vollends das Vertrauen in die Menschen und versteckt sich meist auf der Pflegestelle. Mit anderen Katzen verträgt er sich problemlos. Wenn er noch mal eine Chance von ruhigen, geduldigen Katzenfreunden erhält, wird es noch viel Zeit, Geduld und Liebe brauchen, ihn davon zu überzeugen, dass er diesmal für immer bleiben darf und man ihm die Zeit gibt, die er braucht.

Sam hingegen gewöhnt sich recht schnell ein und ist dann superschmusig und lieb, absolut menschenbezogen. Er redet auch gern mal mit seinen Menschen und ist am liebsten immer dabei. Wobei er vorm Fernseher auch stundenlang neben einem liegen kann, ohne bespuschelt werden zu müssen. Sam ist ein ganz toller Kater, der einem unglaublich viel Liebe gibt. So ist es doch gar nicht schlimm, wenn sein Kumpel Dean die ersten Monate nicht so zutraulich ist - dennSam ist ja da zum Schmusen :-)))

Die beiden Kater suchen ein ruhiges geregeltes Zuhause mit Freigang in guter ruhiger verkehrsarmer Gegend. Wenn eine verträgliche und liebe Samtpfote bereits vorhanden ist, stellt das auch gar kein Problem dar, denn die beiden vertragen sich gut mit sozialen Artgenossen. Nur kleine Kinder wären nichts für die beiden, besonders nicht für Dean.

Wer gibt den beiden Katern ein liebevolles und vor allem dauerhaftes Zuhause, egal wie lange es dauert, bis er Dean streicheln kann?

Beide sind geimpft, kastriert, negativ auf FIV und FeLV getestet und gechipt. Sie leben zur Zeit auf einer Pflegestelle in 53804 Much und werden im Umkreis von 200 km vermittelt.

Wenn Sie an einer Adoption interessiert sind, lesen Sie sich bitte VOR Anfrage unseren Punkt Vermittlungsablauf auf unserer Homepage http://www.anaa-katzen.de/ durch, da kann schon einiges im Vorfeld geklärt werden, weitere Fragen beantworten wir selbstverständlich gern.
Wir setzen voraus, dass Interessenten bereit sind, einmalig eine weitere Strecke zu fahren, eine Lieferung vor die Haustüre ist nicht möglich.

Kontakt:
A. Malsch
katzenzuflucht@web.de
01777171312 oder
01794773983
(kein Festnetz, rufe zurück)










VK für Kater Joey von ANAA in Herdecke gesucht

Hallo, kann jemand eine VK für unseren 15jährigen penisamputierten Oldie Joey machen? über Vk/NK hat sich leider niemand gemeldet. i...