Samstag, 25. November 2017

Drunky, *05/2017 – Ataxie nach Katzenseuche-Infektion

Drunky ist ein junges Katzenmädchen in ungewöhnlicher Färbung, normalerweise ziehen sich die Jungs ja meistens rot-weiß an J.
 
Sie wurde eines Tages in Madrid an einer betreuten Futterstelle gefunden, absolut zutraulich und verschmust, aber mit einem sehr auffälligen Gangbild. Die Betreuerin nahm die kleine Katze mit und brachte sie zu ANAA, da sich anscheindend jemand ihrer dort einfach entledigt hatte.
 
Bei ANAA durchlief Drunky die Standarttest; u.a. wurde nach der Ursache für die Ataxie gesucht. Drunky ist als junge Katze oder schon vor Geburt mit Katzenseuche infiziert worden, in ihrem Blut wurden Antikörper nachgewiesen, die darauf einen klaren Hinweis geben. Drunky sollte als vorsichtsmaßnahme nur zu gg. Katzenseuche geimpften Katzen vermittelt werden
 
Sie kleine Maus ist absolut niedlich, freundlich und nett. Im Tierheim lebt sie im Moment alleine, aber sie ist verträglich mit anderen Katzen,  allerdings könnte ihr Gangbild andere Katzen erstmal irritieren.
 
Hier sind zwei  Videos zu der entzückenden kleinen Fellnase:
 
Drunky ist FeLV und FIV negativ getestet worden, sie ist gechipt und momentan einfach geimpft.

Sie soll demnächst kastriert werden. Für Drunky wünschen wir uns ein ebenerdiges Zuhause mit reiner Wohnungshaltung. Ein gesicherter Balkon wäre bestimmt eine Bereicherung für sie, ist aber nicht verpflichtend. Sie sollte auf jeden Fall nette Katzengesellschaft haben, die nicht grob oder rüpelig ist, total verspielte und raufende Katzen sind nicht die geeignete Gesellschaft für sie. Ihre Menschen sollten ihr ein bisschen Zeit zur Eingewöhnung zugestehen und bedenken, dass sie auf Grund ihrer Erkrankung nicht einfach auf Möbel springen kann sondern evtl. auch mit ihren Krallen nachhelfen muss. Auch sollte es in dem Haushalt nicht zu unruhig sein. Wenn Ataxiekatzen stressfrei sind und sich wohl fühlen, können die Auffälligkeiten teilweise kaum noch sichtbar sein.
 
Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden.
Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.
 
Wenn Sie Ihr Herz an dieses bezaubernde Katzenmädchen verloren haben, melden Sie sich bitte:
K. Ridder
05751/4099461
 






 

Daddy - französische Bulldogge sucht dringend

Hallo liebe Tierschützer,        
                                                                                                                       
wir haben hier einen echten Notfall, und zwar unsere französische Bulldogge „Daddy“. Er ist kastriert, gechipt, geimpft und wurde im Juli 2013 geboren. Wie man vielleicht erkennen kann, stammt er aus einer Überzüchtung und daher hat er leider auch einige Defizite. Zum Teil wurden diese schon verbessert oder behoben, wie zum Beispiel die Verengung seines Rachens und der Nasenhöhlen. Auch die hervorstehenden Nickhäute wurden operativ entfernt. Zusätzlich stellte sich noch heraus, dass er taub ist.
 
Seine Vergangenheit scheint nicht so rosig gewesen zu sein. Er ist fressneidisch und das nicht nur seinen Artgenossen gegenüber. Auch bei Menschen neigt er dazu, mal zu schnappen, wenn sie sich zu nah an sein Fressen wagen. Mit Leinen oder ähnlichem hat er auch sehr schlechte Erfahrungen machen müssen, weshalb er eine starke Aggression gegen Schnüre jedweder Art hat. Es ist quasi unmöglich, mit ihm spazieren zu gehen, weil er wie ein Verrückter in die Leine beißt.
 
Von diesen leider negativen Sachen einmal abgesehen, liebt er das Spiel. Allem voran dem mit dem Ball, auch zu toben, und seit seinen Operationen tut er dies mit Leidenschaft.  In einem eingezäunten Grundstück verliert er eigentlich kaum den Blickkontakt zu seiner Bezugsperson und läuft dieser auch überall hinterher. Wenn kuscheln angesagt ist, mutiert er zu einem wahren Kampfschmuser.
 
Er ist auf der Suche nach Menschen, die bereits große Erfahrung mit seiner Rasse oder die allgemein Kenntnis über den Umgang mit schwierigen Hunden haben. Seine neuen Besitzer sollten viel Geduld und Zeit für ihn aufbringen, auch ein eingezäuntes Grundstück wäre von Nöten.
 
Wir schätzen seine Hoffnung auf ein eigenes Heim eher gering ein, aber wir gehen die Suche danach jetzt massiv an, weil er seit langer Zeit aufgrund seiner Mankos recht isoliert lebt, und das ist auf Dauer kein Zustand.
 
Bilder von ihm findet Ihr im Anhang.
 
Bei Interesse bitte melden unter der Telefonnummer: 05264/5374 oder eine Email an info@franziskushof-tierschutzverein.de
 
Vielen Dank für Eure Hilfe!
 
Susanne Häger
1. Vorsitzende

Tierschutzverein
Franziskushof e.V.
 




 

Arco, *10/2011 – FIV-positiv

Arco wurde gemeinsam mit seinem Katzenfreund in Madrid von einem Mann von der Straße aufgelesen. Leider war die andere Katze in so schlechtem Zustand, dass sie nur noch eingeschläfert werden konnte, aber für Arco war es noch nicht zu spät.
 
Arco wurde dann bei ANAA aufgenommen und durchlief die Standarttests, dabei stellte sich heraus, dass Arco FIV-positiv ist. Für solchen Katzen gibt es selten eine Möglichkeit, sie aufzunehmen, aber in Arcos Fall gab es eine Pflegestelle, die sich anbot, ihn aufzunehmen. Dort lebt Arco jetzt mit 6 Hunden und 3 ebenfalls positiven Katzen zusammen,  er scheint nicht unbedingt nach Katzengesellschaft Ausschau zu halten, kommt mit ihnen und den Hunden aber gut zurecht.
 
Arco, der ein hübsches schwarz-weißes Fellchen mit einer schönen Zeichnung hat, zeigt sich als netter, verschmuster Kater, der sich durchaus auch auf den Arm nehmen lässt und gern mit im Bett schläft.
 
Auf dem Video kann man sehr deutlich sehen, wie sehr er menschliche Gesellschaft und Streicheleinheiten genießt:
 
 
Es wäre schön, wenn wir für Arco ein Zuhause finden könnten, denn gerade für solche Katzen gibt es kaum Pflegestellen, und aktuell wartet ein FIVi in spanien dringend auf Aufnahme. Für Arco suchen wir ein Zuhause in reiner Wohnungshaltung, er könnte als Einzelkatze leben, dann aber bitte nicht in einem Haushalt, wo 10-12 Stunden niemand zuhause ist, oder aber auch zu freundlichen anderen Katzen, katzenverträgliche Hunde sind ebenfalls kein Problem. Über einen gesicherten Balkon würde er sich bestimmt freuen, ein weit zu öffnendes gesichertes Fenster sollte aber auf jeden Fall vorhanden sein.
 
Arco hat einen abgebrochenen Zahn, der noch entfernt werden muss, das soll bald erfolgen. Ansonsten ist er FIv pos. und FeLV neg. getestet, gechipt und kastriert. Er hat eine Tollwut-Impfung, auf Grund seiner Infektion wird er ansonsten nicht geimpft.
 
Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden.
Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.
 
Wer Platz für Arco hat und dem hübschen Katermann ein Heim bieten möchte, meldet sich bitte:
K. Ridder

05751/4099461
 


 

Donnerstag, 10. August 2017

DRINGEND VK in 56379 Kördorf für 18jähriges ANAA-Katzenpärchen gesucht

Hallo,

unsere beiden Oldies haben die Chance auf ein - erstmal so klingendes - schönes Zuhause.

Leider finde ich niemanden für eine VK - VK/NK habe ich schon letzte Woche gepostet, wir selber wohnen auch nicht irgendwie dran...

Könnte da jemand helfen? Die  Leute fahren am 23.08. in Urlaub und kommen Mitte September wieder, unser nächster Transport für die beiden wäre dann im Oktober. Es wäre schön, wenn das bis zum Urlaub noch klappen könnte, damit die beiden verbindlich reserviert werden können.

Wer helfen kann, bitte bei mir melden: Kerstin, kerstin@anaa-katzen.de, 05751/982797.

Lieben Dank und Grüße

Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org

Sonntag, 9. Juli 2017

Bruma, *05/2014, rechtseitig nach Krebs-OP taub, sehr menschenbezogen

Bruma wurde in Madrid von einer Frau auf der Straße aufgegriffen und mit nach Hause genommen. Leider konnte sie dort nicht bleiben, es gibt bereits viele Katzen dort, so dass für Bruma nach einem neuen Zuhause gesucht wurde. Der Finderin war jedoch aufgefallen, dass Bruma am/Im rechten Ohr eine schwarze Stelle hatte, deshalb stellte sie Bruma einem Tierarzt vor. Leider wurde diese Stelle als Krebs diagnostiziert, so dass Bruma noch durch die Finderin operiert wurde. Der Krebs befand sich im Anfangsstadium, so dass wir hoffen, dass er nicht bereits gestreut hat und an anderen Stellen wieder auftritt – jedoch ist dieses leider nicht auszuschließen. Durch diese Operation ist die hübsche und absolut menschenbezogene Grautiger-Katzendame auf dem rechten Ohr taub.

Nach der Operation kam Bruma zu ANAA, sie musste zuerst ihre Quarantänezeit absitzen und durfte dann zu den anderen Katzen in das Gruppenzimmer. Dort zeigt sich, dass Bruma mit anderen Katzen verträglich ist, diese sie jedoch nicht interessieren. Sie interessiert sich nur für Menschen, diese sind ihr Ein und Alles. Da wir nicht wissen, wie lange Bruma leben wird, würden wir uns für sie ganz schnell ein liebevolles Zuhause wünschen, vielleicht gibt es jemanden, der schon soziale Katzen hat, die jedoch nicht so sehr menschenbezogen sind, so dass Bruma dort die Nummer Eins bei ihren Menschen sein könnte?

Wie alle unsere Katzen ist Bruma FeLV/FIV (negativ) getestet, sie ist gechipt, geimpft und kastriert.  Im Tierheim ist leider kaum Zeit für jede einzelne Katze, so dass Bruma dort nicht die Zuwendung bekommt, die für sie so wichtig ist. Sie hat ihr Köfferchen gepackt und hofft, dass es auch für sie jemanden gibt, der sie trotz ihres Handicaps und ihrer einfachen „nur-grau-Farbe“ ins Herz schließt und ihren weiteren Lebensweg – egal wie lang dieser noch sein wird – mit ihr gemeinsam geht. Sie wird ausschließlich in Wohnungshaltung vermittelt, einen Balkon benötigt sie nicht unbedingt, jedoch wird ein gesicherter Balkon von allen Katzen gern angenommen.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Sollten Sie der Mensch sein, der Bruma in sein Herz schließt, melden Sie sich bitte bei

K. Ridder
05751/982797
kerstin@anaa-katzen.de








Donnerstag, 6. Juli 2017

Aramis and Kalcetines, * 1999, schlechter Ernährungszustand, Aramis ist taub und unkastriert

Aramis und Kalcetines kommen aus einer Haltung, die mehr schlecht als recht war. Ihre Besitzerin, eine alkoholkranke Frau mit psychischen Problemen, lebte gemeinsam mit ihren 2 Katern in Dreck und Schmutz – bis sie verstarb.

So kamen diese 2 alten Schätzchen, deren Lebensuhr mit nunmehr 18 Jahren doch schon deutlich tickt, verpackt in einer Tasche zu ANAA Madrid. Beide waren in schlechtem Zustand, schmutzig, dünn, miserable Zähne aber für dieses Alter doch noch moderate Blutwerte.  Aramis, der cremefarbene Kater, ist sehr groß und leider auch unkastriert. Die Tierärzte in Spanien und auch die private Pflegestelle, in die die beiden erfreulicherweise umziehen durften, werden die Zwei beobachten, aber zum jetzigen Zeitpunkt soll weder eine Zahnsanierung noch eine Kastration durchgeführt werden, einfach weil beide schon sehr alt und eben nicht in gutem Zustand sind. Sollte es natürlich gesundheitliche Probleme wegen der Zähne geben und eine Narkose notwendig werden, würde Aramis auch gleichzeitig kastriert.

Von der Pflegestelle sind schon einige Infos gekommen,  z.B.  dass Aramis, der wie ein kleiner Teddybär aussieht, dort NICHT  markiert, dafür ist er wohl aber taub und erzählt lauter… (bitte bei Mietwohnungen die Nachbarn berücksichtigen!)
Kalcetines hat ebenfalls ein großes rundes Gesicht und niedliche kleine Ohren, beide Kater könnten vielleicht einen Kurzhaarperser in der Ahnenliste haben.

Unsere zwei Oldies sind absolut lieb und verschmust, auf der Pflegestelle kommen sie gut mit den anderen Katzen aus. Sie haben ihr ganzes Leben in der verkommenen wohnung gelebt und werden ausschließlich in Wohnungshaltung vermittelt. Wir sind uns aber sicher, dass sie für die letzte Station ihres Lebens sich sehr über einen gesicherten Balkon freuen würden – das ist nicht verpflichtend, nur ein Wunsch , den beiden nochmal schöne Momente zu bescheren. Beide Kater sind FeLV/FIV negativ getestet, gechipt, entwurmt und werden zumindest gegen Tollwut geimpft – weitere Impfungen werden von tierärztlichem Rat abhängig gemacht. Kalcetines ist kastriert, Aramis nicht.

Hier gibt es 2 kleine Videos zu den entzückenden Opis:

Weitere Fotos haben wir in Spanien bereits angefragt.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich. 

Sollten Sie diesen liebenswerten alten Herren zeigen wollen, wie ein wohlbehütetes Zuhause mit Liebe, Sauberkeit und ausreichend Futter aussieht, melden Sie sich bitte bei:

K. Ridder
05751/4033580
Kerstin@anaa-katzen.de

 Kalcetines


 Aramis

Freitag, 30. Juni 2017

Dringendes ANAA-Notfellchen Mimosin - braucht Einzelplatz

Mimosin ist ein sehr schöner Oriental-Kurzhaar-Mix in der seltenen Farbe black smoke mit weiß. Geboren wurde er 02/2007. Er wurde 2009 von einer Frau auf der Straße gefunden und hat dann in einer Garage darauf gewartet, ein Tierheimplätzchen bei ANAA Madrid zu bekommen. Er hatte Glück und durfte schon bald in ein Zuhause nach Deutschland umziehen, aber wie das manchmal so ist, es hat mit den vorhandenen Katzen einfach nicht gepasst und nach mehreren Monaten Versuchens wurde nach einem anderen Zuhause geschaut, welches nach einem halben Jahr gefunden wurde. 

Dort lebte Mimosin von 12/2010 – April 2017. Er hatte eine Katzendame und einen blinden Kater zur Gesellschaft an seiner Seite, was auch sehr gut geklappt hat, bis die Katzendame, die in dem Haushalt „die Hosen an hatte“, verstarb. Das war 2012 und seitdem verschlechterte sich die Beziehung der Kater stetig. Dabei kam es nicht zu Streit oder Gefauche, aber Mimosin, der schon als sehr dominant zu bezeichnen ist, bestieg  den anderen Kater, biss ihn ins Genick und biss auch beim Spielen fester zu. Es gab keinerlei Gerangel oder Puschelschwänze oder hochgestelltes Fell dabei, nur der blinde Kater jammerte öfter – leider zunehmend und er begann dann, sich kahl zu lecken.  Es wurde eine Homöopathin und eine Tierärztin hinzu gezogen, leider hat nichts geholfen und das blinde Kerlchen wurde immer nackter :-/. Nach Monaten mit wechselnden Versuchen, die Angelegenheit zu bereinigen, musste das Frauchen sich eingestehen, dass sie sich von einem der beiden trennen muss und das war Mimosin, Mimo genannt.

Mimo ist ein sehr ängstlicher Kater, der aber bei anderen Katzen dominant ist. Trotz seiner 10 Jahre ist er ein agiler Kater. Er liebt Angelspiele und Kartons aller Art. Bei seinem Frauchen lag er gern auf dem Schoß und in der Nacht natürlich im Bett, ein Kampfschmuser ist er aber  nicht.

In der Pflegestelle lebt ein 2. Kater, von dem wir zumindest dachten, dass er sich gg. Mimo behaupten könne. Leider ist dem nicht so. Nach anfänglichen Problemen, auch mit den Menschen dort, hat Mimosin mittlerweile alles für sich erobert und lässt sich auch gern auf dem Schoß nieder. Aber wehe, der eigentliche Wohnungsbesitzer traut sich im Wohnzimmer um die Ecke zu schauen, fauchend, spuckend und mit Puschelschwanz wird er sofort vertrieben, der arme Kerl hat in seiner eigenen Wohnung keinerlei Rechte mehr. 

Das muss sich ändern!  Mimosin muss, obwohl sich in uns alles dagegen sträubt, da er gerade angekommen ist, in Kürze in die Tierpension in ein Einzelzimmer umziehen. Wir hoffen jetzt, auf diesem Weg für ihn noch ein Zuhause in Einzelhaltung zu finden, mit Menschen, die anfangs keinerlei Erwartungen an ihn stellen, da er durchaus auch mal zuhaut, wenn er sich bedrängt fühlt.

Mimo lebte immer in Wohnungshaltung mit eingenetztem Balkon und das ist auch eine Voraussetzung im neuen Zuhause, da er es so gewohnt ist und es liebt, in der Sonne zu sitzen. Denkbar ist natürlich auch ein (wirklich) gesicherter Garten oder eine gesicherte Terrasse.

Für Mimosin, der in Spanien großes Glück hatte, gerettet zu werden, ist es nun der 3. Vermittlungsversuch, sollte er wirklich jetzt noch in die Pension umziehen müssen, wäre das für ihn, die spanische Stelle mitgerechnet, der 4. Platz, wo er sich einleben muss .

Mimo ist Katzenschnupfen- und seuche geimpft und wurde damals in Spanien FeLV/FIV negativ getestet. Selbstverständlich ist er gechipt und kastriert.

Aktuell lebt Mimosin in Berlin noch auf der Pflegestelle. Wir wünschen uns für ihn so sehr DAS Plätzchen, an dem er nun endgültig ankommen und bleiben darf. Vielleicht können Sie ihm das bieten? Ein Heim ohne weitere Tiere und auch ohne kleine Kinder? Ein Zuhause für immer? Bitte melden sie sich schnellstmöglich. Mimosin würde ansonsten kurzfristig nach 32457 Porta Westfalica in eine Tierpension umziehen müssen.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren "Vermittlungsablauf" sowie unseren Schutzvertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden.

Wenn Sie diesem hübschen Kerlchen ein geeignetes Zuhause anbieten möchten, wenden Sie sich bitte an

K. Alker
06441/446 80 44 (Di-Sa. tags.)
06441/564 38 04







Sonntag, 25. Juni 2017

VK für Kater Joey von ANAA in Herdecke gesucht

Hallo,

kann jemand eine VK für unseren 15jährigen penisamputierten Oldie Joey machen? über Vk/NK hat sich leider niemand gemeldet.

ich würde mich freuen, wenn sich jemand meldet, Kontakt: Kerstin, 05751/982797, Kerstin@anaa-katzen.de.

Joey muss dienstag nochmal zu einem tä Kontrolltermin und könnte dann in sein neues Zuhause, positive VK vorausgesetzt, umziehen.

vielen Dank und liebe Grüße

Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org

Samstag, 17. Juni 2017

Blanquito, *ca. 2010-2011 , Zahnresektion und Goldi, *2016 – beide FIV-positiv

Blanquito wurde in Spanien fast tot auf der Straße gefunden, so wurde er sterbend ins Tierheim zu ANAA gebracht.

Grund für seinen schlechten Zustand war eine furchtbare Entzündung im Maul und um diese in den Griff zu bekommen, mussten fast alle Zähne gezogen werden. Bei den Standarduntersuchungen, die auch einen FeLV und FIV-Test beinhalten, wurde Blanquito dann positiv auf FIV getestet. Normalerweise gibt es für solche Katzen keine Unterbringungsmöglichkeiten in Spanien, doch Blanquito hatte Glück, eine Tierärztin, die selber FIV-Katzen hat, nahm ihn auf.  Dort erholt er sich jetzt also in der privaten Pflegestelle, zurzeit frisst er aufgrund der umfänglichen Operation nur Nassfutter. Leider sind solche Zahnfleischprobleme nicht zu unterschätzen, darum haben wir ausdrücklich um gute Überwachung gebeten und es kann durchaus noch notwendig sein, auch die restlichen Zähne zu ziehen.

Goldi wurde kurze Zeit später am Fundort von Blanquito entdeckt. Auch er wurde bei ANAA aufgenommen und leider ebenfalls positiv auf FIV getestet. Aber wo für ein Pflegenäschen Platz ist, passt auch ein zweites hin und so können wir hier jetzt ein perfekt miteinander harmonisierendes Dreamteam vorstellen. Nicht nur farblich passen sie gut zusammen, sondern auch vom Sozialverhalten harmonisieren die Beiden:


… und hier noch eines von Blanquito vor Goldis Einzug:


FIV-positive Katzen haben unter guten Bedingungen durchaus Lebensqualität und –erwartung. Sicherlich sind Erkrankungen durch die Immunschwäche mehr zu kontrollieren und gerade die Maulentzündung von Blanquito muss konsequent im Auge behalten werden, aber auch diese zwei haben ein Recht auf Leben. Leider gibt es viele wie Blanquito und Goldi, leider können sie nur Aufnahme finden, wenn wir dafür Pflegestellen haben, darum würden wir uns sehr freuen, wenn Blanquito und Goldi, aber auch die bei uns vorgestellten Darth und Sahara liebe Menschen finden.
Alle Katzen sind gechipt, teil-geimpft, kastriert und FeLV negativ getestet. Wir wünschen uns Zuhause mit gewissenhaften Menschen in reiner Wohnungshaltung, wobei ein gesicherter Balkon die Lebensqualität unserer Fellnasen bestimmt steigert – jedoch ist das keine Voraussetzung (außer bei Darth), denn eine Zuhause ohne Balkon ist besser, als auf der Straße zu sterben oder mangels Unterbringungsmöglichkeit eingeschläfert zu werden.

Diese Beiden auf jeden Fall sind wunderschöne Jungs, die nun auf die Chance hoffen, gemeinsam ein Zuhause zu finden – bis auf eine Pflegestelle haben sie sich ihren Weg bereits erkämpft – wer hat ein Herz, keine weiteren (oder nur FIV-positive Katzen) und schenkt ihnen ein endgültiges Zuhause? Selbstverständlich könnten beide auch einzeln zu anderen Katzen vermittelt werden, aber als Pärchen passen sie wirklich gut zusammen. Wie auf den Videos zu sehen, sind sie lieb, verschmust, sozial miteinander und lebensfroh.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Sollten Sie den beiden tollen Katern ein Zuhause geben wollen, melden Sie sich bitte bei

K.Ridder
05751/982797






Montag, 29. Mai 2017

Abel und Adelaida *08/2007

Kurzbeschreibung: sehr ruhig, menschenbezogen, nur gemeinsam zu vermitteln

Abel und Adelaida (*08/2007) wurden leider trauriges Opfer einer Rückgabe, und das, nachdem sie vor 10 Jahren in ein schönes Zuhause vermittelt wurden. Nun, nach so langer Zeit, stand der Mann bei ANAA Madrid und brachte unter Tränen die Katzen zurück. Seine Begründung: da seine Frau schwanger sei, wolle sie die Katzen nicht mehr.

Für die beiden Fellchen muss es ein großer Schock gewesen sein, plötzlich das geliebte Heim zu verlieren und sich im stressigen Alltag des Tierheims wieder zu finden. Zumal die Beiden als sehr ruhige, zurückhaltende Tiere beschrieben werden. 
Da es sich bei Adel und Adelaida um Geschwister handelt und sie schon ihr ganzes Leben zusammen verbracht haben, möchten wir die Zwei nicht mehr trennen und vermitteln das kleine Dreamteam nur im Doppelpack.

Abel ist ein hübscher Kater, mit eher dunkel getigertem Fell und weißen Abzeichen sowie süßen Schneeschuhen. Schwesterchen Adelaida ist eine dreifarbige sogenannte Glückskatze. Vom Wesen her sind die kleinen Fellpfötchen eher gemütlich unterwegs und nicht mehr so verspielt.

Der vorherige Halter hat bei der Abgabe die Angabe gemacht, dass die Beiden sich mit Kindern nicht gut verstehen sollen. Ob dies tatsächlich der Fall ist, wissen wir nicht, vielleicht wollte man sich einfach nur selber einen Grund für die Abgabe geben. Es bleibt zu sagen, dass Kinder, die verständig und vorsichtig mit Katzen umgehen, in der Regel kein Problem für die Tiere darstellen.

Adel und Adelaida haben bislang ohne weitere Artgenossen gelebt, daher können wir derzeit nicht sicher sagen, ob sie in einer Gruppe mit weiteren Tieren verträglich sind. Da die zwei Fellnäschen nur zusammen vermittelt werden, wären sie für einen bislang katzenlosen Haushalt sehr gut geeignet.

Adel und Adelaida werden in reine Wohnungshaltung vermittelt. Ein vernetzter Balkon oder ein gesichertes Fenster für das tägliche Katzenkino wäre für die Beiden sicher eine tolle Abwechslung.

Adel und Adelaida sind kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf FIV und FeLV getestet.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Möchten Sie die beiden den Verlust ihres zu Hauses vergessen lassen? Dann melden Sie sich bitte bei

K. Alker
06441/446 80 44 (Di-Sa. tags.)
06441/564 38 04








Sahara, *11/2015 – FeLV-positiv

Sahara sollte zusammen mit einigen anderen Katzen von einer Frau, die sich um Straßenkatzen kümmert, zu ANAA Madrid kommen. Bei der Aufnahme werden immer standardmäßig Bluttests gemacht, dabei wurde festgestellt, dass Sahara FIV-positiv ist. Damit ist eine Aufnahme im Tierheim nicht möglich gewesen, so verblieb Sahara erstmal bei ihrer Finderin und lebt dort allein in einem Zimmer.

Sahara ist eine Katzendame mit ungewöhnlicher Lackierung – sie ist cremefarben, sehr selten für weibliche Tiere. Sie ist mit ihren 1,5 Jahren sehr verspielt und sozial mit anderen Katzen und mit Menschen.

Die spanischen Kolleginnen haben der Finderin versprochen, sich zu bemühen, für Sahara ein Zuhause zu suchen, wir möchten sie deshalb hier vorstellen – vielleicht haben wir Glück und nette Menschen, die bereits eigene FeLV-positive Katzen haben und sich in Sahara verlieben. Wir wünschen uns ein Zuhause ausschließlich in Wohnungshaltung, gern mit einem gesicherten Balkon – Freigang ist ausgeschlossen. Sahara hat bei guter Pflege und einem stressfreien Leben grundsätzlich erstmal eine gute Lebenserwartung. Wenn Sie noch keine Katzengesellschaft für Sahara haben, so werden wir sicherlich eine finden ;-).

Sahara ist kastriert, gechipt und geimpft, sie wurde FeLV positiv und FIV negativ getestet.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Wenn Sie dieser außergewöhnlich hübschen Fellnase ein Zuhause geben wollen, melden Sie sich bitte bei

K. Ridder
05751/982797
kerstin@anaa-katzen.de





Montag, 15. Mai 2017

VK in 1230-Wien gesucht

Hallo,

für einen Kater von uns suchen wir nach einer Anfrage aus Wien dort eine VK.

Wer könnte uns bitte helfen?

Liebe Grüße

Kerstin


Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org

VK gesucht in CH 3822 Lauterbrunnen für behinderte Katze Pai

Hallo,

wir haben eine gut klingende Anfrage für unsere behinderte Pai, leider habe ich noch niemanden für eine VK gefunden.

Findet sich über diesen Weg evtl. jemand?

Danke und liebe Grüße
Kerstin



Kerstin Ridder
1. Vorsitzende
ANAA-Katzen Deutschland e.V.
www.anaa-katzen.de
www.anaaweb.org

Sonntag, 7. Mai 2017

Joey, * 2002, Penisamputation, Einzeltier, Freigänger

Joey ist ein wunderschöner Main Coon Kater, den wir von unserem Partnerverein „Pro Kastrationsprojekt e.V.“ übernommen haben.

Er ist ein Bilderbuchkater, zudem ist Joey absolut menschenbezogen und ein Schmuser. Aber auch Rasse und tadelloses Verhalten haben ihm nicht geholfen. Letztes Jahr wurde er in einer Tierarztpraxis vorgestellt, in der unsere Tierschutzkollegin Nicole arbeitet.  Nachdem er monatelang unter Harngries und Blasenentzündung gelitten hatte, musste der Penis amputiert werden. Joey ging anschließend wieder zurück in sein Zuhause. Vor einigen Wochen wurde er wieder in der Tierarztpraxis abgegeben – er war nicht mehr gewollt und sollte nun eingeschläfert werden L.

Dort wurde das abgelehnt und so blieb Joey in der Tierarztpraxis. Obwohl man sich dort sehr bemühte, fand sich kein Zuhause für den Burschen. Joey war sehr bekümmert, er fraß schlecht und baute ab. Dann wurde ein Futter gefunden, welches er mochte und es ging wieder aufwärts. Trotzdem konnte Joey nicht auf Dauer in der Tierarztpraxis bleiben. So kam Joey zu uns.

Für ihn bedeutet das nun wieder eine große Umstellung und so frisst er im Moment zwar, aber es könnte durchaus besser sein. Am besten schmeckt es ihm, wenn jemand dabei ist und ihm beim Fressen Gesellschaft leistet. Da er erstmal ankommen muss und wir auch langsam antesten möchten, ob er evtl. mit den anderen Tieren hier zurecht kommen kann, ist er momentan in einem eigenen Zimmer unter gebracht, dafür hat er aber die Möglichkeit, im gesicherten Außengehege stundenweise Freigang zu nutzen. Aktuell ist es so, dass Joey durch die anderen Katzen und das manchmal auftretende Hundegebell eher verunsichert ist – wir würden uns für ihn wirklich ganz dringend ein End-Zuhause wünschen, in der er sein eigenes Reich ohne andere tierische Mitbewohner hat und Freigang möglich ist, bevorzugt in einem gesicherten Garten oder absolut ruhiger Umgebung.

Auf Grund der Penisamputation sind einige kleine pflegerische Maßnahmen zu beachten, die jedoch kaum der Rede Wert sind, außerdem sollte Joey Spezialfutter erhalten. Es ist dringend darauf zu achten, dass er regelmäßig Urin absetzt und dieser sollte auch tä von Zeit zu Zeit kontrolliert werden. Schon deshalb ist Joey kein Kater, der ausschließlich als reiner Freigänger gehalten werden kann, er sollte aber stundenweise die Möglichkeit haben, einen Garten zu genießen.

Joey ist FeLv und FIV negativ getestet, es ist ein aktuelles Blutbild vorhanden und er wurde kürzlich entwurmt. Geimpft ist Joey nicht, das sollte auch erst erfolgen, wenn er in einem neuen Zuhause angekommen ist und sich eingelebt hat, solange sollte auch auf ungesicherten Freigang verzichtet werden.

Joey ist 15 Jahre alt, seine Lebensuhr läuft und er sollte doch jetzt ein Zuhause finden, wo er geliebt und umhegt wird und man sich der Verantwortung bewusst ist, die ein älteres Tier bedeutet. Sein bisheriges Leben ist Joey mehr von Nachbarn versorgt worden als von seinen Besitzern und letztlich wurde er dann zum Einschläfern in einer Tierarztpraxis abgegeben.

Wir wünschen uns für Joey Menschen, die ihn lieb haben und bei denen er seine restliche Lebenszeit gut betreut genießen darf. Joey befindet sich in 32457 Porta Westfalica auf einer Pflegestelle.

Kontakt:
K. Ridder
05751/4099461
kerstin@anaa-katzen.de




Tomi, *06/2015 – gelähmte Hinterbeine, Blase muss ausmassiert werden

Tomi (geb. 06/2015) wurde in Bulgarien, in Dimitrovgrad, einer Kleinstadt, ca. 200 km von Sofia entfernt, mit einem Projektil im Rücken hi...