Samstag, 25. November 2017

Drunky, *05/2017 – Ataxie nach Katzenseuche-Infektion

Drunky ist ein junges Katzenmädchen in ungewöhnlicher Färbung, normalerweise ziehen sich die Jungs ja meistens rot-weiß an J.
 
Sie wurde eines Tages in Madrid an einer betreuten Futterstelle gefunden, absolut zutraulich und verschmust, aber mit einem sehr auffälligen Gangbild. Die Betreuerin nahm die kleine Katze mit und brachte sie zu ANAA, da sich anscheindend jemand ihrer dort einfach entledigt hatte.
 
Bei ANAA durchlief Drunky die Standarttest; u.a. wurde nach der Ursache für die Ataxie gesucht. Drunky ist als junge Katze oder schon vor Geburt mit Katzenseuche infiziert worden, in ihrem Blut wurden Antikörper nachgewiesen, die darauf einen klaren Hinweis geben. Drunky sollte als vorsichtsmaßnahme nur zu gg. Katzenseuche geimpften Katzen vermittelt werden
 
Sie kleine Maus ist absolut niedlich, freundlich und nett. Im Tierheim lebt sie im Moment alleine, aber sie ist verträglich mit anderen Katzen,  allerdings könnte ihr Gangbild andere Katzen erstmal irritieren.
 
Hier sind zwei  Videos zu der entzückenden kleinen Fellnase:
 
Drunky ist FeLV und FIV negativ getestet worden, sie ist gechipt und momentan einfach geimpft.

Sie soll demnächst kastriert werden. Für Drunky wünschen wir uns ein ebenerdiges Zuhause mit reiner Wohnungshaltung. Ein gesicherter Balkon wäre bestimmt eine Bereicherung für sie, ist aber nicht verpflichtend. Sie sollte auf jeden Fall nette Katzengesellschaft haben, die nicht grob oder rüpelig ist, total verspielte und raufende Katzen sind nicht die geeignete Gesellschaft für sie. Ihre Menschen sollten ihr ein bisschen Zeit zur Eingewöhnung zugestehen und bedenken, dass sie auf Grund ihrer Erkrankung nicht einfach auf Möbel springen kann sondern evtl. auch mit ihren Krallen nachhelfen muss. Auch sollte es in dem Haushalt nicht zu unruhig sein. Wenn Ataxiekatzen stressfrei sind und sich wohl fühlen, können die Auffälligkeiten teilweise kaum noch sichtbar sein.
 
Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden.
Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.
 
Wenn Sie Ihr Herz an dieses bezaubernde Katzenmädchen verloren haben, melden Sie sich bitte:
K. Ridder
05751/4099461
 






 

Daddy - französische Bulldogge sucht dringend

Hallo liebe Tierschützer,        
                                                                                                                       
wir haben hier einen echten Notfall, und zwar unsere französische Bulldogge „Daddy“. Er ist kastriert, gechipt, geimpft und wurde im Juli 2013 geboren. Wie man vielleicht erkennen kann, stammt er aus einer Überzüchtung und daher hat er leider auch einige Defizite. Zum Teil wurden diese schon verbessert oder behoben, wie zum Beispiel die Verengung seines Rachens und der Nasenhöhlen. Auch die hervorstehenden Nickhäute wurden operativ entfernt. Zusätzlich stellte sich noch heraus, dass er taub ist.
 
Seine Vergangenheit scheint nicht so rosig gewesen zu sein. Er ist fressneidisch und das nicht nur seinen Artgenossen gegenüber. Auch bei Menschen neigt er dazu, mal zu schnappen, wenn sie sich zu nah an sein Fressen wagen. Mit Leinen oder ähnlichem hat er auch sehr schlechte Erfahrungen machen müssen, weshalb er eine starke Aggression gegen Schnüre jedweder Art hat. Es ist quasi unmöglich, mit ihm spazieren zu gehen, weil er wie ein Verrückter in die Leine beißt.
 
Von diesen leider negativen Sachen einmal abgesehen, liebt er das Spiel. Allem voran dem mit dem Ball, auch zu toben, und seit seinen Operationen tut er dies mit Leidenschaft.  In einem eingezäunten Grundstück verliert er eigentlich kaum den Blickkontakt zu seiner Bezugsperson und läuft dieser auch überall hinterher. Wenn kuscheln angesagt ist, mutiert er zu einem wahren Kampfschmuser.
 
Er ist auf der Suche nach Menschen, die bereits große Erfahrung mit seiner Rasse oder die allgemein Kenntnis über den Umgang mit schwierigen Hunden haben. Seine neuen Besitzer sollten viel Geduld und Zeit für ihn aufbringen, auch ein eingezäuntes Grundstück wäre von Nöten.
 
Wir schätzen seine Hoffnung auf ein eigenes Heim eher gering ein, aber wir gehen die Suche danach jetzt massiv an, weil er seit langer Zeit aufgrund seiner Mankos recht isoliert lebt, und das ist auf Dauer kein Zustand.
 
Bilder von ihm findet Ihr im Anhang.
 
Bei Interesse bitte melden unter der Telefonnummer: 05264/5374 oder eine Email an info@franziskushof-tierschutzverein.de
 
Vielen Dank für Eure Hilfe!
 
Susanne Häger
1. Vorsitzende

Tierschutzverein
Franziskushof e.V.
 




 

Arco, *10/2011 – FIV-positiv

Arco wurde gemeinsam mit seinem Katzenfreund in Madrid von einem Mann von der Straße aufgelesen. Leider war die andere Katze in so schlechtem Zustand, dass sie nur noch eingeschläfert werden konnte, aber für Arco war es noch nicht zu spät.
 
Arco wurde dann bei ANAA aufgenommen und durchlief die Standarttests, dabei stellte sich heraus, dass Arco FIV-positiv ist. Für solchen Katzen gibt es selten eine Möglichkeit, sie aufzunehmen, aber in Arcos Fall gab es eine Pflegestelle, die sich anbot, ihn aufzunehmen. Dort lebt Arco jetzt mit 6 Hunden und 3 ebenfalls positiven Katzen zusammen,  er scheint nicht unbedingt nach Katzengesellschaft Ausschau zu halten, kommt mit ihnen und den Hunden aber gut zurecht.
 
Arco, der ein hübsches schwarz-weißes Fellchen mit einer schönen Zeichnung hat, zeigt sich als netter, verschmuster Kater, der sich durchaus auch auf den Arm nehmen lässt und gern mit im Bett schläft.
 
Auf dem Video kann man sehr deutlich sehen, wie sehr er menschliche Gesellschaft und Streicheleinheiten genießt:
 
 
Es wäre schön, wenn wir für Arco ein Zuhause finden könnten, denn gerade für solche Katzen gibt es kaum Pflegestellen, und aktuell wartet ein FIVi in spanien dringend auf Aufnahme. Für Arco suchen wir ein Zuhause in reiner Wohnungshaltung, er könnte als Einzelkatze leben, dann aber bitte nicht in einem Haushalt, wo 10-12 Stunden niemand zuhause ist, oder aber auch zu freundlichen anderen Katzen, katzenverträgliche Hunde sind ebenfalls kein Problem. Über einen gesicherten Balkon würde er sich bestimmt freuen, ein weit zu öffnendes gesichertes Fenster sollte aber auf jeden Fall vorhanden sein.
 
Arco hat einen abgebrochenen Zahn, der noch entfernt werden muss, das soll bald erfolgen. Ansonsten ist er FIv pos. und FeLV neg. getestet, gechipt und kastriert. Er hat eine Tollwut-Impfung, auf Grund seiner Infektion wird er ansonsten nicht geimpft.
 
Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden.
Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.
 
Wer Platz für Arco hat und dem hübschen Katermann ein Heim bieten möchte, meldet sich bitte:
K. Ridder

05751/4099461
 


 

Juanje, *05/2017, Inkontinenz nach Schwanzabriss und Wirbelbruch

Juanje ist ein bildschöner rotgetigerter Katzenjunge, der aus traurigem Anlass zu ANAA Madrid kam.
 
Ein Paar gab ihn weinend ab, sie hatten ihn 2 Tage zuvor  in einer verdeckten Garage voller Müll und Gerümpel entdeckt, wo er nach einem Autounfall lebte, mit einer schlimmen Wunde dort, wo normalerweise der Schwanz sitzt, der nun allerdings fehlt. Der kleine Kerl war mager und ungepflegt, aber absolut freundlich, nett und verschmust.
 
Man hatte schon alles für ihn angeschafft und dann festgestellt, dass Juanje nicht in der Lage war, seine Katzentoilette zu benutzen. Er lief aus und verlor seinen Kot unkontrolliert. Da beide langen Zeiten des Tages auswärts arbeiteten, mussten sie ihn abgeben, da sie sich nicht so um ihn kümmern konnten, wie es notwendig ist.
 
Aber Juanje hatte alles in allem doch sehr viel Glück, dass er diesen Menschen begegnet ist, die ihn aufnahmen und dann in ANAA’s Obhut gaben.
 
Der kleine Mann zog dann nach einem notwendigen Aufenthalt in der Quarantäne in eine Pflegestelle, wo er mit vielen anderen Katzen und auch einem Hund zusammen lebt. Leider ist es aber auch dort so, dass er 12 Stunden ohne Betreuung ist. Daher wird Juanje nun bald die Reise nach Deutschland antreten und auf einer Pflegestelle unter kommen,  wo die Betreuung aufgrund anderer Arbeitszeiten gegeben ist.
 
Wir hoffen sehr, dass sich für ihn ein schönes Zuhause finden wird. Juanje benötigt jemanden, der ihm regelmäßig  (also 3-4 x tgl.) die Blase ausmassiert und wo es kein Problem ist, wenn er Kot verliert, oftmals geht dieser aber auch beim Blase entleeren mit ab. Er ist bei der Prozedur absolut entspannt und kennt das bereits, denn ohne diese Maßnahme wäre er irgendwann ein „Auslaufmodell“, die Blase stünde wäre stets gefüllt und würde quasi überlaufen, irgendwann ist so ein Blasenmuskel dann ausgeleiert und entleert sich permanent. Um das zu vermeiden, wird die Blase manuell entleert. Trotzdem sollte bei solchen Katzen immer eine regelmäßige Urinkontrolle erfolgen, da es leider oftmals zu Blasenentzündungen kommen kann.
 
Juanje wird als kleiner Sonnenschein bezeichnet, er ist lieb, verspielt, schmust gern und ist absolut freundlich. Wir suchen für ihn ein Zuhause bei liebevollen und verantwortungsbewussten Menschen, denen klar ist, dass er ein lebenslanger Pflegefall ist und auch bleiben wird, der auf die Betreuung durch seine Menschen angewiesen ist. Idealerweise gibt es einen Fliesen- oder Vinylboden mit waschbaren Teppichen. Über einen gesicherten Balkon würde er sich, wie vermutlich alle Katzen, sehr freuen. Wenn dieser nicht vorhanden ist, sollte zumindest ein gesichertes Fenster vorhanden sein, welches weit geöffnet eine nette Fensterbank zum Sonnenbaden bietet.
 
Anhand der Bilder kann man sehen, wie gut er sich entwickelt hat, auch dem dürren Bürschlein ist ein hübscher Jüngling geworden.
 
Juanje ist FeLV/FIV negativ getestet, er ist geimpft und kastriert. Sein Köfferchen hat er gepackt und wer weiß, vielleicht könnte er ja auch direkt in ein neues Zuhause umziehen? Ansonsten wäre Juanje auch in seiner neuen Pflegestelle in 32457 Porta Westfalica zu besuchen.
 
Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden.
Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.
 
Wenn Sie diesem bezaubernden kleinen Kerl ein Heim geben wollen, melden Sie sich bitte.
 
K. Ridder
05751/4099461
 


 

Nargran, *05/2017, FeLV – positiv

Im Jahr 2017 hatte ANAA Madrid es mit 3 Katzen- animal-hoarding-Fällen zu tun. In einem Fall, in dem 75 Katzen gesammelt worden waren bzw. s...